Einsatzübung technisch

Am 1. September stand eine technische Einsatzübung auf unserem Ausbildungsplan. Mit 13 Kameraden und zwei Fahrzeugen machten wir uns auf dem Weg zu dieser Übung. Übungsort war dieses mal das Gelände der Firma Zellinger.

Am “Einsatzort” angelangt, erkundete der Einsatzleiter zuerst gemeinsam mit den beiden Gruppenkommandanten die Lage. Schnell stellte sich heraus, dass zwei Personen verunglückt waren. Während eine Person unter einem sehr schweren Container eingeklemmt war, stürzte eine zweite Person in einen 3 – 4 Meter tiefen Schacht .

Unsere Aufgabe war es, die beiden Verletzten so schnell wie möglich zu retten. Während sich die Mannschaft des Löschfahrzeuges um die eingeklemmte Person kümmerte, startete die Belegschaft des Tanklöschfahrzeuges mit der Rettung des abgestürzten Arbeiters.

Nach nur wenigen Minuten konnte der schwere Container mittels Hebekissen soweit angehoben werden, dass die darunter eingeklemmte Person hervorgezogen werden konnte. Nach der Erstversorgung durch den FMD, wurde der Verletzte anschließend an die Rettung übergeben.

Die Rettung aus dem Schacht gestaltete sich als äußerst schwierig. Der Einstieg war extrem eng und die Rettung konnte nur mittels umluftunabhängigen Atemschutz durchgeführt werden, da sich mit großer Wahrscheinlichkeit Gärgase darin befanden. Nichtsdestotrotz gelang uns auch hier die verletzte Person zu lokalisieren und anschließend zu retten.

Nach einer kurzen Nachbesprechung vor Ort, ließen wir diesen sehr interessanten Übungsabend im Feuerwehrhaus ausklingen.