Einsatzübung mit Rettungsdienst

Im Rahmen der ersten monatlichen Übung 2020 wurde ein praktisches Szenario beübt. Die Übungsannahme war ein Forstunfall mit drei beteiligten Personen in einem abgelegenen Waldstück. Durch einen medizinischen Notfall der Lenkerin eines Holzkranes wurde ein Forstarbeiter untermehreren Baumstämmen verschüttet und eingeklemmt. Eine Passantin bemerkte den Unfall und alarmierte die Rettungskräfte.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr im unwegsamen Gelände erfolgte eine Lageerkundung durch den Einsatzleiter. Umgehend wurde mit der Betreuung der verletzen Personen begonnen und die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Die schwerstverletzte Person unter den Baumstämmen konnte durch den Einsatz von Hebekissen befreit werden. Parallel dazu wurde die erkrankte Person aus der Fahrerkabine des Traktors gerettet. Die Patienten wurden gemeinsam mit dem Rettungsdienst medizinisch versorgt und durch das unwegsame Gelände zu den Rettungswägen transportiert.

Neben der technischen Rettung standen bei dieser Übung die Betreuung und Versorgung von verletzten Personen durch die Feuerwehr im Mittelpunkt. Auch die Zusammenarbeit zwischen dem Feuerwehrmedizinischen Dienst und den Sanitätern wurde intensiv beübt.