Große Einsatzübung bei Fa. Zellinger

Eine große Einsatzübung am Gelände der Firma Zellinger in Gerling stand am Samstag, 1. April, am Programm. Übungsannahme war ein Brand in der Recycling-Halle. Zu Übungsbeginn wurden wir zu einem Brandmeldealarm gerufen. Bei der Lageerkundung löste Einsatzleiter HBI Josef Limberger sofort Alarmstufe 2 aus, da es am Freigelände und in einer Halle brannte und 3 vermisste Personen sich noch im Hallentrakt befanden.

Daraufhin wurden nach dem Sonderalarmplan für dieses Objekt folgende Feuerwehren mit 110 Kameraden/Innen alarmiert: FF Herzogsdorf, FF Eschelberg, FF Bad Mühllacken, FF St. Martin, FF Neusserling, FF Walding mit TMB und FF Ottensheim mit ASF, sowie die beiden Rettungsorganisationen Arbeiter-Sameriterbund Feldkirchen und das Rote Kreuz Herzogsdorf.

Gleich zu Beginn wurden die 3 verletzten Personen vom ersten Atemschutz-Trupp aus dem verrauchten Gebäude gerettet und in die medizinische Versorgung übergeben.

Nach kurzer Zeit trafen schon die nachalarmierten Kräfte im Minutentakt ein und es ging Schlag auf Schlag:
Der Brand im Inneren der Halle wurde mit der installierten Löschanlage von den Feuerwehren bekämpft. Weiters wurden 5 Hochleistungslüfter an den Halleneingängen positioniert, um die Hallle schnell rauchfrei zu bekommen. Im Außenbereich wurde der Brand bei den Containern mittels Schaumangriff unter Kontrolle gebracht. Der angenommene Hallenbrand wurden von mehreren Seiten mit B-Strahlrohren sowie von oben mit der Teleskopmastbühne in Angriff genommen.

Nach rund einer Stunde waren alle Übungsaufgaben abgearbeitet. In einer Nachbesprechung wurde die Übung noch einmal aufgerollt und kleine Verbesserungsmöglichkeiten für den Ernstfall gefunden.

Bgm. Alois Ehrlinger von Herzogsdorf, sowie Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Ing. Johannes Enzenhofer und Abschnitts-Feuerwehrkommandant BR Ing. Rudolf Reiter, Bildungsmanagerin vom Landesfeuerwehrverband OÖ Mag. Maria Luise Ettmayr und viele Zuseher konnten sich von der Schlagkraft der Feuerwehren vor Ort überzeugen. Besonders freute sich auch Jürgen Humer, Geschäftsführer der Firma Zellinger, dass die Umsetzung des Sonderalarmplans gut funktionierte und lud die Einsatzkräfte zu Getränken und einen Imbiss ein.